Dogdance und Tanzseminar

Dogdance und Tanzseminar

Teil Lynn:

Die Teilnehmer werden in diesem Workshop lernen:

  • grundlegende Fähigkeiten um Heelwork (Fußarbeit) und Dogdance-Tricks aufzubauen
  • Motivation, Genauigkeit und Präzision: Übungen in kurzen Sequenzen werden die Begeisterung, Genauigkeit und Präzision Ihres Hundes verbessern
  • Ihr Heelwork und Dogdance-Repertoire zu verbessern – bis zur „Bühnenreife“, wenn Sie möchten - mit Hilfe von Schritt-für-Schritt-Anweisungen und angeleiteten Übungen
  • einzelne Elemente einer Choreografie mit Hilfe von Übergängen und Sequenzen zu einem harmonischen Ganzen aufzubauen
  • eine spektakuläre Choreografie zu kreieren durch
  • die richtige Musikauswahl
  • die richtige Interpretation der Musik, die Auswahl der passenden Tricks und die richtigen   Bewegungen für Sie und Ihren Hund
  • die perfekte Darbietung der Choreografie durch eine ausgewogene Nutzung der zur Verfügung stehenden „Tanz“-Fläche oder des Rings

 

Teil Cordula Hagn:

Basis- Elemente Tanz/ Musik:

1.: Wie kann ich mich vorwärts, seitwärts, rückwärts und diagonal bewegen?

Wir erarbeiten verschiedene Schrittkombinationen/ Slalomvariationen, bewegen uns mit diesen in verschiedenen Geschwindigkeiten und Rhythmen und lernen damit verschiedene Musikstile zu interpretieren, bzw. Stimmungen zu erzeugen.

2.: Drehungen

- am Platz/ Progressiv / - große und kleine Kreise / - Drehungen als Übergänge / - Arm- und Handbewegungen

3.: Wie kann ich meine Körpersprache nutzen um Emotionen auszudrücken oder Stimmungen zu erzeugen?

- Spannung, Komik, Liebe, Freude, Freundschaft…

4.: Interpretation verschiedener Musikstile durch Schritte, Haltung, Armbewegungen

- Standard/ Latein / - Showcase / - Folk / - Moderne Musik

5.: Die Theorie eines Liedes

Wir erkennen und besprechen die verschiedenen Teile eines Liedes und finden heraus wie man diese Kenntnisse zum Aufbau einer Choreo nutzen kann.
Bei jedem der Themen kann Cordula gezielt auf Teilnehmerwünsche und spezielle Musiktitel eingehen

Organisation und zeitlicher Ablauf:

Aus den teilnehmenden Teams werden zwei Gruppen mit jeweils maximal sieben Teams gebildet. Jede Gruppe arbeitet je 1 ¾ Stunden vormittags und nachmittags. Am Mittwoch nachmittag findet kein Training statt, er steht zur freien Verfügung. Am Freitag hat jeder Teilnehmer zwischen 30 und 60 Minuten (je nach Gesamtteilnehmerzahl) die Möglichkeit zum individuellen Training mit Attila, um an Tricks zu arbeiten, die passende Musik auszuwählen (sollte dann auch mitgebracht werden), oder eine neue Choreografie aufzubauen.

Die Gruppen 1 und 2 wechseln sich in den Anfangszeiten ab, hier zur Verdeutlichung zwei Tage als

Beispiel:

Montag:
9:15 – 11:00 Gruppe 1
11:00 – 12:45 Gruppe 2
13:45 – 15:30 Gruppe 1
15:30 – 17:15 Gruppe 2

Dienstag:
9:15 – 11:00 Gruppe 2
11:00 – 12:45 Gruppe 1
13:45 – 15:30 Gruppe 2
15:30 – 17:15 Gruppe 1

 

Kursanreise: Sonntag.

Die Zimmer/Fewos sind ab 15 h bezugsfertig.

19 h Begrüssungsdrink und im Anschluss Abendessen

Kurs von Montag bis einschl. Freitag vormittags wie nachmittags,
wobei der Mittwoch Nachmittag meist frei ist.

Am Abreisetag Samstag findet kein Training mehr statt.

Verlängerung vor und nach dem Programm möglich. Preise auf Anfrage