Line Dance mit Hund

Line Dance mit Hund

 

Erklärung Line Dance:

 

Line Dance ist ein Gruppentanz, der in den 50er Jahren in den USA entstanden ist.

In den 60er und 70er Jahren etablierte sich Line Dance in einer moderneren Form in Clubs und Diskotheken.

Heute wird Line Dance insbesondere mit der Country- und Western-Szene verknüpft.

Line Dance besteht schwerpunktmäßig aus einem choreografischen Ablauf von Schrittfolgen und kann, angepasst an den Ausbildungsstand der Tänzer, sehr langsam und auch schnell getanzt werden.

 

Beim Line Dance mit Hund, wird der Vierbeiner mit Hilfe von Laufstecken (Lines) in den Tanz eingebunden.

Basis sind die Fußpositionen, das heißt, der Hund wird links, rechts, zur Seite und Rückwärts in der Fußposition geführt.

Aufgelockert durch einfache Sequenzen aus dem Dog Dancing, können die Lines kreativ und ohne Langeweile gestaltet werden.

 

Voraussetzungen:

 

Mensch: Ihr solltet Spaß an Musik und der Bewegung zu Musik in der Gruppe haben. Etwas Taktgefühl und Freude an der Zusammenarbeit mit eurem Hund und dem gemeinsamen Tanzen mit anderen Menschen sollte vorhanden sein. Ihr braucht keinen vorherigen Tanzkurs, die Lines erarbeiten wir uns im Laufe der Woche. Natürlich wäre die Kenntnis von Grundtanzschritten ein Vorteil, ist jedoch keine Voraussetzung.

 

Hund: Euer Hund sollte die Fußposition und das Kommando „bleib“ oder „warte“  kennen. Es ist nicht nötig, dass er schon alle Fuß-Varianten kann, diese werden wir uns im Kurs erarbeiten, die Grundposition auf der linken Seite sollte aber funktionieren. Kenntnisse der Dog Dance Grundschritte im Ansatz (z.B. Slalom durch die Beine, Achter um die Beine) sind von Vorteil aber keine Voraussetzung. Euer Hund sollte in der Gruppe arbeiten können.


In dieser Woche werden wir uns eine Choreographie erarbeiten, die auch für Anfänger geeignet ist. Bei der Musik orientieren wir uns an modernen Country- und Westerntiteln.

Es werden immer mindestens drei Hund-Mensch-Teams gleichzeitig tanzen.

 

Ablauf:

An den Vormittagen erarbeiten wir uns jeweils zwei von 6 Lines, die wir dann am Nachmittag zur Musik weiter trainieren. Am Freitag wollen wir dann versuchen, alle 6 Lines durch zu tanzen.

 

Am Freitag-Nachmittag findet der beliebte „Wunsch-Punsch“ statt.

Ich gehe auf individuelle Wünsche ein. Ein bestimmter Trick, den ihr mal gesehen habt, dessen Aufbau euch jedoch nicht so wirklich gelingt.

Wiederholung eines Elementes aus dem Wochenprogramm oder besprechen von Problemen im Alltag oder beim Training.

Alle Wünsche werden gerne entgegengenommen.

 

Geeignet für:

Dieser Kurs ist auch für Anfänger geeignet, da ich individuell auf den Ausbildungsstand des Hundes eingehe. Sie müssen nicht schon perfekt Tanzen können.

 

Voraussetzungen:

siehe oben KEINE TURNIERVORBEREITUNG !


Mitbringen:

Das alltägliche Futter des Hundes. Wurst oder Käse sind nicht vorteilhaft, da wir ja sehr viel belohnen möchten.